38351-001|38351-002

Nepal SA Plus

UVP: 91,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bitte wähle zuerst eine Variante

Farbe:

Größe:

Der Nepal Eispickel wurde für klassisches Bergsteigen und Gletscherwanderungen... mehr

Der Nepal Eispickel wurde für klassisches Bergsteigen und Gletscherwanderungen entwickelt. Die Idee für diesen Pickel mit minimal gebogenem Schaft und geschmiedeter Klinge entstand auf dem Nepal. S.A steht für „Self-Arrest“, dem optimalen Maneuver, um gefährliches Rutschen mit dem Eispickel sofort abzufangen. Die längenverstellbare klassische Handschlaufe ist mit einem Gummischutz für den Dorn ausgestattet. Der Nepal SA verfügt über einen einfach zu handhabenden Aluminiumschaft. Die Plus Version beinhaltet das Upgrade auf den Gummigriff, der das Handling zusätzlich erleichtert.


Features:

  • Bergsteigen und Gletscherwanderungen geeignet
  • längenverstellbare klassische Handschlaufe
  • handhabenden Alumuiniumschaft
  • Gummigriff
  • Gummischutz für Dorn

Material:

  • Gewicht: 440 Gramm
  • Zertifizierung: CE EN 13089, Typ 1 UIAA 152
  • Material: Warm geschmiedete Stahl Klinge, Aluminium Schaft, 
Wir rufen Sie gerne bei Fragen zum Artikel kostenfrei zurück!
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Nepal SA Plus"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Grivel

Bergausrüstung seit 1818

  • Spezialist für Hardware im Alpinbereich
  • Höchste Qualität seit 1818
  • Verbindet Tradition mit modernen Innovationen

Grivel entwickelt und produziert seit 1818 Bergausrüstung. Der Hauptsitz befindet sich in Courmayeur, am Fusse des Mont Blanc, wo der Alpinismus geboren wurde. Es handelt sich um eine der weltweit bekanntesten Marken für Bergsteiger- und Outdoor-Ausrüstung.

Heute produziert Grivel Ausrüstung für Bergsteigen, Freeride, Felsklettern, Trail Running, Eisklettern, Skitouren und exportiert 90% des Umsatzes in über 50 Länder weltweit.

Der Hauptsitz von Grivel und Grivel Espace befindet sich im Aostatal, in der Erde des Alpenlandes, so der deutsche Name für den Teil Europas, der die Alpen umgibt und in dem es 82 Berge gibt, die höher als 4000 Meter sind.

Hier wurde der wissenschaftliche und forschungsorientierte Alpinismus geboren und daher kommt auch sein Name. Hier in den Alpen, am Fusse des Mont-Blanc, begann 1818 der Schmied aus Grivel, seinen traditionellen Beruf in die Herstellung von Bergausrüstung umzuwandeln, und es gibt keinen anderen Ort, an dem der Grivel-Faktor erhalten bleiben kann: kein anderer Ort, der so inspirierende Werkzeuge herstellen kann und an dem die grosse Leidenschaft für den Berg uns zu neuen Herausforderungen führen kann.

Heute ist Grivel ein "multinationales Taschenunternehmen", dessen Tätigkeit stark mit seinem Heimatgebiet verbunden ist, das jedoch weltweit operiert. Wir exportieren 90% unserer Gesamtproduktion in über 50 Länder weltweit.


Im Jahre 1818, vor 202 Jahren, begann die Schmiedefamilie Grivel mit der Umstellung ihrer Produktion landwirtschaftlicher Geräte, um die eher eigentümlichen Ansprüche einer neuen Art wohlhabender Touristen zu befriedigen, die aus unergründlichen Gründen die Berge besteigen wollten!

1909 bat der englische Ingenieur Oscar Eckenstein Henry Grivel, die ersten modernen Grivel-Steigeisen herzustellen.

1929 machte Henrys Sohn Laurent die geniale Erfindung der beiden Frontpunkte, die es den Bergsteigern ermöglichten, mit dem Gesicht nach vorne zu stehen und gleichzeitig die steilen Eis- und Schneegradienten anzugreifen. Diese Neuerung war der Schlüssel zur Eroberung der letzten noch ungelösten Route der Alpen: die nördlich des Eigers, 21. bis 24. Juli 1938.

1936 schuf Amato Grivel, der jüngere Bruder von Laurent, in Zusammenarbeit mit dem Stahlwerk Cogne unter Verwendung der Chromolly-Legierung (Nickel-Chrom-Molybdän) zum ersten Mal ein wirklich starkes Grivel-Steigeisen, das dünner und damit leichter war. Sie schmiedeten Grivel-Steigeisen mit einem Gewicht von 360 Gramm pro Paar, was bis dahin unmöglich war. Mit diesen Grivel-Steigeisen, dem Super Leggero Grivel, wurden die 3 höchsten Gipfel der Welt, der Everest, der K2 und der Kangchenjunga, bezwungen.

1982 übernahm der Nachwuchs eine eher verschlafene, nicht wettbewerbsfähige Grivel, die sich von konkurrierenden Unternehmen hatte überholen lassen. Das neue Management unter der Leitung von Gioachino Gobbi war überzeugt, dass die über hundertjährige Tradition, der Markenname und der Standort des Unternehmens ein Rezept für den zukünftigen Erfolg seien.

1996 = Die Maschine: der Grivel-Eispickel, der das Design technischer Werkzeuge revolutionierte. Von nun an war dies die Form, die alle Hersteller verwenden würden.

Im Jahr 2003 lösten Grivel-Steigeisen das Problem der Schneebildung unter Steigeisen mit der ersten proaktiven Anti-Kugelplatte.

Zuletzt angesehen
Unser Anfragenprozess
Kunden fragen / Experten antworten 0
Lesen Sie von weiteren Kunden gestellte Fragen zu diesem Artikel mehr

Frage Stellen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Beantwortete Fragen

Keine Fragen vorhanden
Frage stellen